Skip to main content

OHV Aurich II auswärts erneut ohne Chance

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 28.03.2017 | |   Verein

sm Wiefelstede. Die zweite Mannschaft des OHV Aurich und Auswärtsspiele, das passt in dieser Landesklassen-Saison nicht zusammen. Dann ist der Kader klein. Das war auch am Sonnabend im Spiel beim SV Wiefelstede nicht anders. Und am Ende stand wieder eine Niederlage, die mit 22:34 Toren auch erneut deutlich ausfiel.

Dass aber mit Lutz und Lukas Günsel Vater und Sohn in einem Spiel gemeinsam aufgelaufen sind, das hat es bisher noch nicht gegeben.

 

Einsatz war Trumpf in dieser Partie. „Von der ersten Minute an“, sagte OHV-Betreuer Ulfert Dallügge. Da die Schiedsrichter die Partie aber an der „langen Leine“ laufen ließen, hätten sich Nickligkeiten gehäuft. „Es war kein schönes Spiel“, so Dallügge.

 

Beide Teams gingen anfangs ein hohes Tempo. Während die Wiefelsteder jedoch mit ihrem Komplett-Aufgebot von 14 Spielern auch die Puste dafür hatten, konnte der Auricher 

Minikader da nicht mithalten.

 

Die Kondition war aber nicht der Grund dafür, warum die Auricher früh in Rückstand gerieten. Bis zum 3:3 in der siebten Minute hatten sie die Partie ausgeglichen gestaltet. Und dann kassierten sie acht Tore in Folge zum . „Wir haben uns zwar gute Torchancen herausgespielt, sie jedoch leichtfertig vergeben“, nannte Dallügge den Grund. Damit war die Partie vorentschieden. 11:18 lagen die Auricher zur Halbzeit zurück. Die zweiten 30 Minuten verliefen ähnlich.

 

Die Auricher müssen als Tabellendrittletzter weiter um den Klassenerhalt bangen.

 

OHV Aurich II: Gräf, Bokker; Schmeding (1 Tor), Bargmann, Arends (6/davon 3 Siebenmeter), Günsel (5), Pahl (5), Dallügge (4), Anders.