Skip to main content

Letzte Tipps vom Bundesligatrainer

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 31.03.2017 | |   Verein

C-Jugend des OHV bereitete sich in Minden unter Frank Carstens auf das Landesfinale vor, das am Wochenende in Aurich gespielt wird

sm Aurich. Besondere Ereignisse spornen zu besonderen Maßnahmen an. Wenn die C-Jugend-Handballer des OHV Aurich am Sonnabend und Sonntag in der Sparkassen-Arena um die Landesmeisterschaft spielen (die ON berichteten), dann hat ihnen ein Bundesligatrainer den letzten Schliff für das Turnier verliehen. Am vergangenen Wochenende gab ihnen Frank Carstens, viele Jahre als Spieler und Coach des OHV erfolgreich, jetzt in Diensten des TSV GWD Minden, noch ein paar Tipps. Die Auricher bereiteten sich im Rahmen eines Trainingslagers in Minden auf den sportlichen Höhepunkt der Saison vor.

 

Wie ihre Chancen gegen die Konkurrenz stehen, kann OHV-Trainer Jan Reshöft nur schwer einschätzen. Es treffen die besten sechs Mannschaften aus den beiden Oberligen Niedersachsens aufeinander, die jeder gegen jeden spielen. Es treten neben seinem Team, dem VfL Fredenbeck und der SG HC Bremen/Hastedt aus der Staffel Nord die TSV Burgdorf, der TV Bissendorf-Holte und der Handballverein Lüneburg aus der Staffel Süd um den Titel an. Sie haben am Ende der Punktspielsaison die Plätze eins bis drei belegt und sich damit für das Landesfinale qualifiziert.

 

Die Auricher Nachwuchshandballer steigen mit einem, so Reshöft, total schweren Spiel ins Turnier ein. Sie treffen am Sonnabend um 10.30 Uhr auf die SG HC Bremen/Hastedt. Die Bremer beendeten die Saison auf Platz eins. Bis vor dem letzten Spiel hatten sie null Minuspunkte. Zum Abschluss trafen sie auf den OHV. Die Auricher gewannen. Das Ergebnis (31:27) sieht Reshöft aus der Einerseits-andererseits-Perspektive. Für beide Seiten. „Der Sieg war aber schon ganz wichtig, um unserer Gruppe zu zeigen, dass wir das können.“

 

Die Mannschaft, die das Auftaktspiel gewinnt, ist zwar schon ein gutes Stück weiter, entschieden ist damit aber noch nichts. Das Programm am ersten Turniertag hat es für die Auricher in sich. Sie bekommen es um 13 Uhr noch mit dem TV Bissendorf-Holte zu tun, dem Zweitplatzierten der Staffel Süd, sowie um 16.20 Uhr mit der TSV Burgdorf, die in der Liga dominierte und verlustpunktfrei blieb.

 

Am Sonntag treffen die Auricher dann noch auf die jeweils Drittplatzierten der beiden Staffeln, um 9.50 Uhr auf den VfL Fredenbeck und um 12.20 Uhr auf den Handballverein Lüneburg.

 

Auf das intensive Wochenende in Minden, mit Übernachtung in der Jugendherberge, der Übungseinheit unter Carstens und dem abschließenden Live-Erlebnis des Bundesligaspiels der Mindener gegen den Bergischen HC folgte für die Auricher eine Trainingswoche wie immer. Mit zunehmendem Kribbeln in den Fingern? „Ich habe eher das Gefühl, die Jungs freuen sich auf das Finale“, sagte Reshöft. Im letzten Punktspiel gegen Bremen, als es nach einer deutlichen Führung noch einmal eng wurde, selbst da hätten sich seine Spieler nicht irritieren lassen: „Sie haben einfach ihr Ding gemacht.“

 

Das passt zu den Eindrücken, die Carstens von dem Auricher Team gewonnen hat. Es habe ihm viel Spaß gemacht, mit den Spielern zu arbeiten, heißt es. Es ist dieses Miteinander, die Kameradschaft, die das Angenehme ausmachte. Über diese Schiene wollen die Auricher im Saisonfinale sehen, was geht.

 

Vor zehn Jahren spielte schon einmal eine C-Jugend des OHV um den Titel. Und gewann ihn. Zur damaligen Meistermannschaft gehörte auch Heinrich Toma. Am Wochenende kann es ihm sein Bruder Kai-Mark nachmachen. Er gehört mit zum Auricher Nachwuchsteam, das zu den besten Niedersachsens zählt. Wer das Beste ist, steht am Sonntag gegen 14.15 Uhr fest.

Zurück
Die C-Jugend des OHV hat sich für die Landesmeisterschaft qualifiziert und spielt jetzt am Sonnabend und Sonntag in der Sparkassen-Arena um den Titel. Foto: privat