OHV-Jugendturnier war wieder voller Erfolg

Erstellt von Jörg Schiefelbein, 3.Vorsitzender | |   B1-Jugend

Am zweiten Wochenende im August fand der 14. OHV-Cup mit 28 Teams statt. Das Turnier wurde an zwei Tagen in vier Sporthallen gleichzeitig ausgetragen. Zum ersten Mal musste das A- und das E-Jugendturnier aufgrund zu geringer Meldungen abgesagt werden. Dafür gab es bei der bei der B- und C-Jugend viel mehr Anmeldungen als Startplätze. Um dem gerecht zu werden, wurden die beiden Turniere auf 10 Mannschaften aufgestockt. Traditionell wird das Turnier von den Vereinen gerne zur Vorbereitung auf die neue Saison genutzt, die kurze Zeit später anfängt. In der B- und C-Jugend traten nur Mannschaften aus der Ober- und Landesliga an.

Die beiden C-Jugenden des OHV begannen am Samstag mit dem Turnier. Die  Oberligamannschaft um ihrem Trainer Jan Reshöft setzte sich in der Vorrunde souverän gegen vier Gegner durch. Im Halbfinale gegen Altenwalde siegte die Mannschaft gar mit 19:8. Im Finale gegen die GWD Minden musste sich die C1 schließlich mit 14:9 geschlagen geben. Der Nachwuchs der GWD Minden  spielte konsequenter durch und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Der Turniersieg war absolut verdient. Trainer Reshöft war mit den Leistungen seiner Mannschaft sehr zufrieden. Als bester Spieler des Turniers wurde mit großem Einvernehmen Kai Mark Toma vom OHV Aurich gewählt.

Die C2 des OHV Aurich tritt in der nächsten Saison in der Landesliga an. In der Vorrunde konnte sich die Mannschaft um Trainer Kevin Wendlandt nicht durchsetzen. Sie verloren ihre vier Vorrundenspiele. In der ersten Halbzeit konnten die OHV-Spieler immer gut mithalten und gingen mitunter sogar in Führung. In der 2. Halbzeit brach die Mannschaft zumeist aufgrund konditioneller Defizite ein. Beim Spiel um den 9. Platz konnte sich das Team aber doch noch knapp gegen die JSG Wilhelmshaven mit 9:8 durchsetzen. 

Trainer Wendlandt war zufrieden mit der Leistung seiner Jungs. Die geringe Vorbereitungszeit in den Ferien sieht er als Ursache für die konditionellen Defizite. „ Das werden wir bis zum Beginn der Saison sicherlich besser in den Griff bekommen“, blickt  der Trainer optimistisch in die Zukunft.

Bei der B-Jugend konnte sich am Sonntag das OHV-Team, das überwiegend aus Spielern der C-Jugend besteht, nicht durchsetzen. Der Mannschaft, die in dieser Saison in der Landesliga antritt, steckte noch das anstrengende Turnier vom Vortag in den Knochen. Trotzdem gab sich das Team nicht auf. Letztendlich musste sich die Mannschaft  um Trainer Sergej Toma mit dem 10. Platz zufrieden geben, weil die junge Mannschaft körperlich stark unterlegen waren. Trainer Toma war trotz allem sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wichtig war ihm, dass seine Jungs die ganze Zeit gekämpft und bis zum Schluss diszipliniert gespielt haben. „Im nächsten Jahr wird das sicher wieder ganz anders aussehen“, war Toma überzeugt vom dem Potential seiner Mannschaft. 

Die ersten drei Plätze teilten sich die Oberligisten von der HSG Gruppenbühren, dem ATSV Habenhausen und vom VfL Fredenbeck. Die stark aufspielenden Gruppenbührener und die Habenhausener boten sich ein packendes Endspiel bei dem die Gruppenbührener sich schließlich mit 17:13 durchsetzen konnten. Die beiden überragenden Mannschaften des Turniers stellten auch den besten Torwart und den besten Spieler des Turniers.

Bei der D-Jugend erreichte das Team um Trainer Ralf Messing einen guten 4. Platz. In der Vorrunde konnten die OHV-Spieler sich deutlich gegen den VfL Rastede und die HG Bremerhaven durchsetzen . Das Halbfinale gegen die HSG Schwanewede/Neuenkirchen verloren die Auricher mit  7:17. Das anschließenden Spiel um den 3. Platz verloren die Gastgeber mit 9:11.

Trainer Ralf Messing war nach dem langen Turniertag zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Er sieht das OHV-Team für die kommende Saison gut aufgestellt.

Insgesamt ist das Turnier sowohl sportlich als auch organisatorisch gut gelaufen. „ Mein besonderer Dank gilt den allen Helfern und Helferinnen des Turniers, insbesondere denen, die teilweise das ganze Wochenende im Einsatz waren“, zieht Organisator Jörg Schiefelbein ein positives Fazit des 14. OHV-Cups.

Zurück
Die Mannschaft des OHV Aurich D-Jugend (rotes Trikot) hier im Angriff. Foto: Paulsen