Skip to main content

Vereinsgeschichte

Die Geschichte des OHV Aurich – Ostfriesischer Handball Verein e.V. 

von: Willy Oevermann

 

Der Weg des Auricher Handballvereins kannte jahrelang nur eine Richtung: nach oben!

Gestartet im Jahre 1986 in der 1. Kreisklasse – damals noch unter dem Dach des PSV Aurich-West – feierte der Verein bereits 10 Jahre später die Oberliga-Meisterschaft und stieg damit 1996 in die Regionalliga Nord auf. Mit dem Erfolg der Sportler stieg auch die Begeisterung in der Stadt, die im Herzen Ostfrieslands liegt. 

Aus der Abteilung des PSV Aurich-West heraus wurde 1999 von Geschäftsleuten und Sportfreunden der selbständige Ostfriesische Handball Verein (OHV) Aurich e.V. gegründet, der sich sowohl im Herrenbereich als auch bei der männlichen Jugend dem Leistungssport verschrieb. Ganz bewusst und vorausschauend haben die Gründungsmitglieder die heimatliche Region mit in den Vereinsnamen aufgenommen.  

Das Konzept ging auf, denn nach acht Jahren Regionalliga gelang der Sprung in die Zweite Bundesliga Nord. Es war eine Sensation; noch nie zuvor hatte ein ostfriesischer Verein so hochklassig gespielt. Die Stadt war aus dem Häuschen. 

Nach fünfjähriger Zugehörigkeit zur zweiten Liga, spielte der OHV mit der Saison 2009/2010 eine Klasse tiefer und konnte sich dort durch gute Platzierungen für die neugeschaffene 3. Liga qualifizieren. Überwiegend spielt die Mannschaft in der Staffel-West und kann sich dort trotz  starker Konkurrenz behaupten.  

Über die Jahre bezeichnend war der hohe Anteil an Eigengewächsen, die über die A-Jugend und II. Herren den Sprung in den Drittligakader geschafft haben.  

Wie auch anderenorts zu beobachten ist, steht die 2. Herren-Mannschaft etwas im Schatten der Ersten. Aber Erfolge gibt es auch hier zu vermelden, denn mit dem Meistertitel in der Saison 2014/15 stieg sie in die Landesliga auf. Damit wurde eine gute Basis geschaffen, jüngeren Talenten die Möglichkeit zu bieten, sich vielleicht eines Tages für die erste Herren zu empfehlen. 

Besonders großgeschrieben wird im OHV die Nachwuchsarbeit. Sehr erfreulich ist seit Jahren der Zulauf bei den jüngeren Mannschaften (entgegen dem demografischen Wandel!). Mit sehr erfahrenen Trainern und fürsorglichen Betreuern werden sie durch die Altersklassen begleitet. Über den Spaß am Ballsport werden sie sukzessive zu Leistung, Teamgeist und Erfolg geführt. Paradebeispiel ist aktuell die C-Jugend, die zum Saisonbeginn die Qualifikation zur Oberliga schaffte und darin eine wirklich gute Rolle spielt. 

Die Drittligamannschaft des OHV hat mit der Ostfriesischen Handball Sportmarketing GmbH (OHS) einen wirtschaftlichen Partner an seiner Seite. Eine große Zahl von ostfriesischen Unternehmern und Firmen schafft durch ihren Einsatz und ihre Handballbegeisterung die Voraussetzungen, Leistungssport in Aurich zeigen zu können und die Talentförderung im Jugendbereich aufrecht zu erhalten.  Außerdem wird der Verein durch eine Vielzahl weiterer Sponsoren unterstützt, die den attraktiven Handballsport in unserer Region fördern wollen. 

Seit mittlerweile sechs Jahren trägt die erste Mannschaft ihre Heimspiele in der neuen Sparkassen-Arena aus, einer optisch äußerst gelungenen und komfortablen Mehrzweckhalle. Das hat mit dazu beigetragen, dass sich der OHV zu einer Attraktion nicht nur für die Stadt Aurich entwickelt hat; weit über tausend  Zuschauern aus Ostfriesland und umzu verfolgen jedes Heimspiel „ihrer“ Mannschaft. 

So, wie es sich die Vereinsgründer seinerzeit vorgestellt und gewünscht hatten.