Zum Hauptinhalt springen

So viel Mannschaften wie noch nie

Erstellt von Marco Lindenbeck, ON-Digital vom 03.08.2018 | |   Verein

16. OHV-Jugend-Cup vermeldet mit 43 Teams und 500 Nachwuchshandballern einen neuen Teilnehmerrekord

Aurich. Bereits im März haben Jörg Schiefelbein und sein Team mit den Planungen begonnen. Viele Handballvereine hat das Vorstandsmitglied des Viertligisten OHV Aurich angeschrieben. Mit Erfolg: Die 16. Ausgabe des OHV-Jugend-Cups kann einen neuen Teilnehmerrekord vorweisen. Am Sonnabend und Sonntag, 11. und 12. August, werden sich 500 Handballer auf 43 Mannschaften verteilt in fünf Auricher Sporthallen tummeln und um die begehrten Preise spielen. „Das hat es in den Jahren noch nie gegeben. Bislang lag der Rekord bei 34 Mannschaften“, sagte Schiefelbein bei der Präsentation des Turnieres in den Räumen des Sponsors, der Ostfriesischen Landwirtschaftlichen Brandkasse. 

Das Ende der Fahnenstange ist aber erreicht. Einigen Mannschaften mussten die Verantwortlichen des OHV eine Absage erteilen. Das Turnier weiter aufzustocken, ist nicht möglich. Denn bereits jetzt erfordert es viel Aufwand das Turnier an fünf verschiedenen Austragungsstätten zu stemmen. Zeitnehmer, Hallenaufsichten und Schiedsrichter werden benötigt. „Ohne die 30 Helfer wäre das Turnier wohl nicht möglich“, sagte OHV-Vorsitzender Ulrich Mittelstädt, der auch den Förderverein lobte. „Sie bezahlen die Schiedsrichter. Das liegt mittlerweile im vierstelligen Bereich“, so der OHV-Vorsitzende. An den Turniertagen werden die rund 30 Helfer von Halle zu Halle eilen, um die Spieler und ihren Anhang zu verköstigen. 

Das erste Mal seit 2011 gibt es auch mal wieder ein Turnier für die E-Jugendlichen. In den vergangenen Jahren war diese Kategorie der mangelnden Beteiligung zum Opfer gefallen. Am übernächsten Wochenende gibt es demnach Turniere von den E-Jugendlichen bis hinauf zu den A-Jugendlichen. Das Teilnehmerfeld ist hochklassig. Mit dem TV Oyte nimmt sogar ein Bundesligist am A-Jugend-Turnier teil. 

Das Konzept der vergangenen Jahre hat sich nach Angaben von Schiefelbein bewährt. Neu ist in diesem Jahr, dass in der C-Jugend ein reines A-Turnier mit sechs Oberligamannschaften und parallel ein B-Turnier mit fünf Landes- und Regionsligamannschaften gespielt wird. Die Spielstätten sind die Hallen der BBS, IGS und des Gymnasiums. Zusätzlich wird die Sparkassen-Arena und die Halle am Auricher Ellernfeld genutzt. Einige Teams übernachten in der benachbarten Jugendherberge. 

Anstatt von Pokalen, die nach Ansicht der Verantwortlichen nur in den Ruhmeshallen der Vereine verstauben, gibt es neben Medaillen wieder kleinere Geld- und Sachpreise. Alle Siegermannschaften der jeweiligen Altersgruppen erhalten zudem einen Satz T-Shirts von der Ostfriesischen Brandkasse. Diese Trophäen scheinen sehr begehrt zu sein. Denn Signe Foetzki von der Unternehmenskommunikation hat beim Einkaufen schon Jugendliche mit den Siegershirts herumlaufen sehen. 

Die Organisation des Turniers ist zwar anstrengend, doch missen möchten sie sie nicht. Willy Oevermann, beim OHV verantwortlich für das Sportmarketing wünscht sich nur eines. „Es sollen endlich mehr Zuschauer kommen, nicht nur die Eltern und Freunde der Spieler.“ Der Verein wolle schließlich nicht nur als I-Herren-Verein wahrgenommen werden. Deshalb dürften auch mal gerne die kommen, die sich sonst alle zwei Wochen in der Arena Spiele der ersten Mannschaft anschauen. 

Die Brandkasse ist weiterhin mit großem Eifer Unterstützer der Traditionsveranstaltung. 

Sie freuen sich auf spannende Handballspiele in fünf Auricher Hallen (von links): Signe Foetzki (Brandkasse Unternehmenskommunikation), Ulrich Mittelstädt (Vorsitzender OHV Aurich), Jörg Schiefelbein (3. Vorsitzender OHV) und Willy Oevermann (Koordinator für Sportmarketing beim OHV).Foto: Lindenbeck