Hauchdünne Niederlage für den OHV im Spitzenspiel

Erstellt von Yanek Densow, OHV Aurich | |   A-Jugend

Am vergangen Sonnabend spielte die A-Jugend des OHV Aurich als Tabellendritter Zuhause in der Voroberliga West gegen den Tabellenzweiten VfL Fredenbeck und verloren mit 31:32 Toren.

Der OHV war von Beginn an konzentriert und hellwach. Die Führung wechselte anfangs stetig, ehe sich die Jungs des OHV nach einem Ballgewinn und Torfolge in der 15. Minute mit 2 Toren in Führung setzen konnte. Herausragend war zu diesem Zeitpunkt die Abwehrreihe der Ostfriesen, die es jeden Angriff des Gegners schwer machte, einfache Tore zu werfen. So kam es dazu, dass sie nach 22 Minuten mit 5 Toren in Führung lagen. Kurz vor Halbzeit-Pause verkürzte der VfL aus Auricher Sicht unglücklich auf 19:16. 

Nach einem nicht so konzentrierten Start in die zweite Hälfte schaffte es die Mannschaft aus Fredenbeck in der 39 Minute durch einen 7-Meter Tor auf 21:20 zu verkürzen. Die Ostfriesen blieben jedoch cool und spielten ihr Spiel weiter. So erkämpften sie sich ein Vorsprung und führten in der 45 Minute wieder mit 3 Toren. Etwas zu niedrig, wenn der Pfosten nicht für den Gegner mitspielte und zwei 7m verwandelt worden wären. Doch dann schlichen sich in den letzten 10 Minuten bei den Ostfriesen einige Unkonzentriertheiten ein, was zu einigen Fehlwürfen führte. Dadurch wurde das Spiel sehr eng und der VfL ging in der 57 Minuten mit 30:31 in Führung. Die Jungs des OHV versuchten noch mal alles, um das Spiel zu drehen, leider ohne Erfolg. Sie verloren zum Schluss mit 31:32.  Der gegnerische Trainer Tomasz Malmon attestierte den Aurichern ein sehr gutes Spiel und war glücklich über die zwei Punkte, eine Punkteteilung wäre nach der Leistung beider Mannschaften verdient gewesen, so seine Meinung. Die OHV-Trainer Sergej Toma und Eriks Wark waren sehr zufrieden mit der kämpferischen Leistung ihrer Mannschaft, haderten aber mit der Chancenverwertung und Unkonzentriertheiten in entscheidenden Phasen des Spiels. 

 

Für die Auricher spielten: Steffen Debelts (TW), Enno de Wolf (TW), Jonas Lohner, Kai-Mark Toma (9), Andreas Rhoden (4), Jonas Nowak (1), Hauke Dannholz (2), Renke Steen (2), Jonas Wark (6), Jan-Ole Lokers, Yanek Densow (1), Simon Stöhr (6), 

 

 

Zurück
OHV Spieler Yanek Densow beim Torwurf. Archivfoto: Privat