A-Jugend des OHV hält auf höchstem Niveau mit

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 2805.2019 | |   A-Jugend

Mannschaft punktet in der Qualifikation zur Bundesliga gegen Eintracht Hildesheim und verliert gegen Sachsenmeister Aue

Groß Lafferde. Die A-Jugend-Handballer des OHV Aurich haben gezeigt, dass sie, wenn alles zusammen passt, auch auf ganz hohem Niveau bestehen können. In der ersten Qualifikationsrunde zur Bundesliga spielten die Auricher 18:18 gegen Eintracht Hildesheim und verloren gegen die NSG EHV/Nickelhütte Aue 16:23. 

Die Auricher hatten sich als Tabellenvierter der Oberliga für die Relegationsrunde zur Jugendhandball-Bundesliga qualifiziert. Am Wochenende stand die erste von zwei Spielrunden in Groß Lafferde bei Peine an. 

In der ersten Partie trafen die Auricher auf die A-Jugend von Eintracht Hildesheim, die bereits im Vorjahr in der Jugendbundesliga gespielt hat. Die Auricher starteten denkbar schlecht. Nach sechs Minuten lagen sie 0:6 zurück. Nach der folgenden Auszeit arbeiteten sie sich bis zur Halbzeit aber auf 8:10 heran. 

In der Pause wurde die kämpferische Leistung ab der zehnten Minute angesprochen. Darauf sollten die Auricher aufbauen. Sie setzten die Anweisung um und kamen trotz mehrfacher Rückschläge am Ende zum 18:18. 

Im zweiten Spiel trafen die Auricher auf die NSG EHV/Nickelhütte Aue, den ungeschlagenen Sachsenmeister. 

Das Spiel begann für die Auricher so, wie das erste aufgehört hatte. Es war hart umkämpft. Der OHV holte jeden Rückstand auf und ging mit einem 9:9 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten die Auricher das hohe Tempo aus der ersten Halbzeit nicht mehr mitgehen. Dazu kamen Fehler, die am Ende zum 16:23 führten. Die Sachsen zeigten sich giftiger und aggressiver als die Ostfriesen und kauften ihnen so den Schneid ab. 

In der Tabelle hat der OHV das um einen Treffer bessere Torverhältnis gegenüber Hildesheim und geht somit als Zweitplatzierter in die nächste Runde. Die Ergebnisse nehmen die Auricher mit in die nächste Runde, die am Wochenende gespielt wird. Die Auricher müssen dann gegen TSV Anderten, TSV Bissendorf-Holte und TV Oyten antreten und gewinnen, um eine realistische Chance auf einen Platz in der Jugend-Bundesliga zu haben. Die beiden Erstplatzierten qualifizieren sich dafür, der Dritte erhält in einer weiteren Runde noch eine Chance. Die anderen drei Teams spielen nächste Saison in der Vor-Oberliga. Da ist der OHV auf jeden Fall dabei. 

 

OHV Aurich: Steffen Debelts, Enno de Wolf, Hendrik tor Horst; Jonas Lohner, Jorit Reshöft , Andreas Rohden, Jonas Nowak, Hauke Dannholz, Renke Steen, Jonas Wark, Jan-Ole Lokers, Meeno Reshöft, Yanek Densow, David Frerichs, Simon Stöhr. 

Zurück
In einem umkämpften Spiel kam der OHV (mit Ball Renke Steen) gegen Eintracht Hildesheim zu einem Unentschieden. Foto: privat