Zum Hauptinhalt springen

Aurich als Modellprojekt: Spielt der OHV wieder vor Zuschauern?

Erstellt von Ostfriesen-Zeitung: Sören Siemens | |   1. Herren

Die Stadt Aurich ist als Modellprojekt ausgewählt worden. Das könnte auch den OHV betreffen. Die Frage steht im Raum, ob Mitte April möglicherweise Zuschauer zum Ligapokal in die Arena dürfen.

Aurich - Nach mehr als fünf Monaten Zwangspause bestreiten die Drittliga-Handballer des OHV Aurich am Sonntag in Habenhausen ihr erstes Spiel seit dem 26. Oktober. Dem Geisterspiel in Bremen könnte am Sonnabend, 17. April, dann schon eine Partie mit einigen Fans folgen. Diese leise Hoffnung haben die Auricher, nachdem die Stadt Aurich am Wochenende vom Land Niedersachsen als eine von 14 Modellprojekten ausgewählt wurde.

 

„Wir beschäftigen uns mit dem Thema und haben bei den Behörden eine Anfrage gestellt“, erklärt Aurichs Teammanager Ewald Meyer. Bei denen herrscht im Hintergrund derzeit reges Treiben, viele Sachen sind noch unklar. Fakt ist aber, dass neben der Innenstadt auch noch das Gelände der Sparkassen-Arena voraussichtlich ab kommenden Montag zur „sicheren Zone“ gehört, in der mehr erlaubt ist als in anderen Bereichen.

 

Schnelltest und App-Nutzung

 

Mit einem tagesaktuellen Corona-Schnelltest und der Nutzung der Luca-App können zum Beispiel Außengastronomie oder Kinos öffnen. Laut der Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen ist dies auch für „Theater, Opernhäuser, Konzerthäuser, Kulturzentren und ähnliche Einrichtungen“ möglich. Eine Sportveranstaltung ist nicht explizit genannt, könnte aber unter der Bezeichnung „ähnliche Einrichtungen“ abgedeckt sein. Eine Anfrage unserer Zeitung bei verschiedenen Ministerien konnte am Montag noch nicht beantwortet werden.

 

Die Handballer des OHV Aurich haben in der hochmodernen Sparkassen-Arena jedenfalls alle Möglichkeiten, Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. „Unser Hygienekonzept hatte sich im September und Oktober bis zur Spielpause bewährt, es muss nur aus der Schublade geholt werden“, sagt Meyer.

 

OHV will in den DHB-Pokal

 

Die Auricher bereiten sich nach einem Montags- und Dienstagstraining mit zwei weiteren Einheiten am Donnerstag und Sonnabendvormittag auf die erste Partie der Ligapokal-Runde vor. Die Drittliga-Vereine konnten nach der Saison-Annullierung am freiwilligen „Corona-Pokal“ teilnehmen. Der OHV landete in einer Gruppe mit sechs weiteren Mannschaften, die jeweils drei Heim- und drei Auswärtsspiele bestreiten.

 

Dem Auricher Re-Start in Habenhausen folgt am 17. April im Spiel gegen den SC Magdeburg II die Rückkehr in die Arena nach dann fast sechs Monaten Abstinenz – ob auch für Fans, werden die nächsten Tage zeigen.

Zurück
Besonders Josip Crnic würde sich freuen, nochmal vor Fans zu spielen. Der kroatische Außenspieler verlässt den OHV nach fünf Jahren im Sommer Richtung Ratingen. Bild: Ortgies
Im Oktober bestritt der OHV in Aurich noch zwei Spiele vor Zuschauern. Bild: Ortgies