Aktuelles

Perfektes Wochenende für Auricher Handballer

Erstellt von Silke Meyer, ON-Digital vom 12.11.2019 | |   2. Herren

OHV II übernimmt mit Sieg in Horneburg Tabellenführung

sm Horneburg. Viel besser hätte das Wochenende für die Verbandsliga-Handballer des OHV Aurich II nicht laufen können. Nicht nur, dass sie mit einer überzeugenden Leistung am Sonnabend souverän mit 36:21 Toren beim VfL Horneburg gewannen. Mit dem VfL Fredenbeck II und dem TV Neerstedt verlor zudem die bis dahin besser platzierte Konkurrenz, so dass die Auricher die Tabellenführung übernahmen. 

Der Auftakt schien zunächst nichts Gutes zu versprechen. Renke Gronau vergab nach 84 Sekunden einen Siebenmeter. Es sollte der erste von insgesamt dreien sein, die die Auricher ungenutzt ließen. Das war aber fast das einzige, was Trainer Patrick Tulikowski am Spiel seiner Mannschaft auszusetzen hatte: „Sie hat zu 90 Prozent das umgesetzt, was wir am Freitag im Abschlusstraining erarbeitet haben und das auch 55 Minuten konsequent durchgezogen.“ 

Dabei war Tulikowski mit einem mulmigen Gefühl ins Spiel gegangen. Die Horneburger hatten ihre beiden Spiele zuvor gewonnen. Allerdings mit einem Haupttorschützen, der gegen die Auricher nicht zum Team gehörte. Was die Leistung der Auricher nicht schmälerte. 

30 Sekunden nach seinem vergebenen Strafwurf traf Renke Gronau zum 1:0. In der achten Minute führten die Auricher bereits 5:0. Sie ließen sich auch durch den verletzungsbedingten Ausfall von Arne Tuinmann, der mit einer Zerrung ausschied, nicht aus der Spur bringen. Im Angriff übernahm Jonas Speckmann seine Aufgabe, in der Abwehr Hauke Dannholz. Treibende Kraft im Angriff war zudem Jannik Neumann. Mit einem 18:10 gingen die Auricher in die Halbzeitpause. 

Das Spiel war damit für Tulikowski noch nicht entschieden: „Das kann schnell kippen, wenn du nicht in die zweite Halbzeit reinkommst.“ 

Ab der 40. Minute war aber seine Anspannung gewichen, da seine Mannschaft ihren Stil konsequent weiter durchspielte: „Sie hat gegen Horneburg vieles richtig gemacht.“ 

 

OHV Aurich II: Möhlmann, Müller, Sineux; N. Gronau (6 Tore), Höppner (1), R. Gronau (4), A. Tuinmann (3), Speckmann (2), J. Tuinmann (8/davon 2 Siebenmeter), Neumann (5), Stöhr, Eilers (6), Dannholz (1). 

 

Sechsfacher Torschütze im Team des OHV II: Steffen Eilers. Archivfoto: Wolfenberg