Aktuelles

OHV II steht lange Saison bevor

Erstellt von Ostfriesische Nachrichten: Silke Meyer | |   2. Herren

Die Vereinsvertreter entschieden sich für Modus mit Hin- und Rückrunde in der Handball-Verbandsliga – und damit klar gegen die Alternative. Dem OHV Aurich II stehen nun zahlreiche Spiele bevor.

Aurich - Die Mannschaften, die kommende Saison in der Handball-Verbandsliga der Männer antreten, werden ihre Punktspiele nach dem Modus mit Hin- und Rückrunde austragen. Also wie bisher. Dafür hat jetzt eine deutliche Mehrheit der Vereinsvertreter votiert. Der Trainer des OHV Aurich II, Patrick Tulikowski, zählte nicht dazu. Er hatte für die Alternative mit zunächst kleineren Staffeln und anschließender Play-off-Runde gestimmt.

 

Mitglieder des Spielausschusses des Handball-Verbandes Niedersachsen (HVN) hatten für die Planung der Saison 2021/22 die Vertreter der Oberliga- und Verbandsligamannschaften mit ins Boot geholt und Mitte Juni mit ihnen mögliche Modelle des Spielbetriebs erörtert. Neben einem Regelspielbetrieb in zwei Staffeln schlugen die Spieltechniker alternativ eine Vorrunde mit anschließender Meister- beziehungsweise Abstiegsrunde vor. Für die Verbandsliga der Männer, in der insgesamt 29 Mannschaften antreten, konnte sich HVN-Vizepräsident Jens Schoof da auch vier Vorrundenstaffeln vorstellen. Für den Fall hätten sich die vier Erstplatzierten für die Meisterrunde qualifiziert.

 

Tulikowski: So wenige Spiele wie möglich

 

Dieses Modell befürwortete Tulikowski. Auch vor dem Hintergrund, dass ungewiss ist, wie die Pandemie noch in die Saison hineinspielen wird. Für Tulikowski sollten es so viele Spiele wie nötig sein: „Aber so wenige wie möglich.“

 

Die Spieltechniker gaben den Vereinsvertretern nach der Zusammenkunft noch einige Tage Bedenkzeit. Mit dem Ergebnis, dass sich zwei Drittel der Verbandsligisten für das Modell mit Hin- und Rückrunde entschieden. Für den OHV Aurich II heißt das: er wird kommende Saison in der insgesamt 15 Mannschaften umfassenden Staffel Nordsee antreten. „Absoluter Wahnsinn. Von null auf 28 Spiele“, sagt Tulikowski zur Zahl der Teams. Damit stehen sechs Spieltage mehr auf dem Programm als beim Alternativmodell.

 

Mannschaft bleibt zusammen

 

Saisonbeginn ist am Wochenende 18./19. September. Die Hinrunde ist erst am letzten Januar-Wochenende beendet. Und letzter Spieltag ist der 4./5. Juni 2022. Mit dem Auftaktprogramm kann Tulikowski hingegen besser leben. Er startet mit seiner Mannschaft auswärts bei der Eickener SpVg. Genau wie im Vorjahr. Die Eickener waren in der Saison 2020/21 Aufsteiger. Der OHV II gewann vor einem Jahr klar.

 

Grundsätzlich bleibt die Mannschaft des OHV II so zusammen wie sie auch im Vorjahr antrat. Berufs- und studiumsbedingt muss Tulikowski jedoch noch Fragezeichen in seinem Kader setzen, weil die Einsatzorte dieser Spieler noch nicht feststehen.

 

Aufgrund der langen Corona-Pause beginnt Tulikowski früher als gewöhnlich, bereits Mitte Juli, mit der Vorbereitung auf die Saison: „Weil wir lange nichts mehr richtig getan haben.“ Aktuell treffen sich die Spieler einmal die Woche freitags bei der ehemaligen Waldschule Egels zum Fußballspielen. Einen Drang zum Handballspielen hat Tulikowski bei seinen Spielern noch nicht gespürt. Es gehe bei diesen Treffen mehr um das Zusammensein, so Tulikowski: „Beim Fußball ist die Verletzungsgefahr auch geringer.“

Nicht glücklich ist OHV-II-Trainer Patrick Tulikowski mit der Entscheidung, kommende Saison nach dem Modus mit Hin- und Rückrunde zu spielen. Archivfoto: Bernd Wolfenberg